Wohnungslose Frauen

Veröffentlicht von

Es ist schon als Mann eine große Herausforderung mit den Widrigkeiten der Straße umzugehen, doch als Frau kommen noch andere Aspekte dazu. Oft nutzen einige Männer die fatale Situation einer Frau aus und bieten ihr einen Übernachtungsplatz für „Zwischenmenschliche Nähe“ als Gegenleistung an. Diese Art und Weise mit Menschen umzugehen ist nicht nur Menschenverachten und entwürdigend, sondern zu Deutsch einfach nur EKELHAFT. Einige Frauen sind dieser Art von Hilfe aus Angst vor schlimmerer Gewalt einfach mal so ausgeliefert, sie wissen sich einfach nicht mehr zu helfen. Viele Teile unserer Gesellschaft schauen einfach weg.

Doch wie mag sich diese Frau fühlen, dass sie überhaupt so weit geht? Gewalt gegen Frauen ist oft schon im normalen Lebensumständen ein Tabu und Scham Thema. Gerade deshalb sollte hier eine Menge mehr an Aufklärung erfolgen.

Im Bereich Bochum bekommen Frauen Unterstützung:


Beratungsstelle „Frauen in Not“
Hans-Böckler-Straße 28
44787 Bochum Telefon 0234 640 – 60 66

Die Beratungsstelle ist erreichbar in der Innenstadt Bochum und hat folgende Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 9:00 bis 13:00 Uhr (ohne Anmeldung)
  • sowie nach Vereinbarung

Die Diakonie in Düsseldorf bietet Hilfe an unter:

Ariadne – Notaufnahme für Frauen

Querstraße 4
40227 Düsseldorf
Tel. 0211 580 63 65

Gerne würde ich die Kontaktliste ausbauen, gerne nehme ich Informationen zu Einrichtungen per E-Mail in Empfang oder einfach einen Kommentar hier im Blog hinterlassen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.