Bewegende Zitate der Straße

Veröffentlicht von

Wir nennen auf Wunsch der betroffenen Personen keine Realnamen und haben auch keine weiteren Informationen von diesen Menschen gesammelt. Die Zitate sind ganz ohne persönliche Wertung von unserer Seite und wurden in ganz normalen Gesprächen mit Menschen getätigt, die auf der Straße leben. Manche schockieren, andere machen einfach nur traurig.

Berlin (w19) „Alle Menschen, die mir was bedeutet haben, sind auf der Straße gestorben, es hat keinen interessiert, was aus ihnen geworden ist.“

Brandenburg (m18) „Ich bin nicht schwul, habe eine Freundin, doch ich brauche das Geld, mir ist egal, wie alt der Mann ist, ich fühle nichts!“

Hannover (m55) „Meine Frau hat mir alles genommen, doch mir ist der Stolz geblieben zu gehen. Ich lebe seit 12 Jahren auf der Straße, aber mein Stolz ist ungebrochen.“

Dortmund (m29) „Wenn mich ein Kumpel beklaut dann nur, weil er wie ich auf der Straße überleben muss. Aber warum beklauen Uns Papas Beste?“

Berlin (m24) „Die Menschen, die mich hier schlagen gehören, wenigstens nicht zu meiner Familie!“

Wunstorf (m44, m49) „Wir haben es unserem Vater gleich getan, unser kleiner Bruder ist genau wie wir, nur die Schwester hat sich ins gemachte Nest gesetzt.“

Dortmund (m53) „Mir ist ein Lächeln lieber, wie 1 Euro, der Euro hilft nur ein paar Minuten, das Lächeln trage ich den ganzen Tag mit mir!“

Herne (m/mittel alt) „Heute ist ein schöner Tag, denn sie haben mich angesprochen!“ (Ich wollte ihm nur mit etwas Obst aushelfen)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.