Langsam wird es ungemütlich auf den Straßen – Obdachlosen helfen

Veröffentlicht von

Der Sommer neigt sich zum Herbst hin und es wird ungemütlich auf den Straßen, die Not der Menschen, die die Straße ihre Heimat nennen wird größer. Auch du hast ein Herz für diese Seelen, möchtest ihnen helfen, doch weißt nicht wie?

Folgende Dinge sind immer gefragt, hier kannst Du sicherlich Verteilereinrichtungen deiner Stadt mit beglücken oder einfach direkt mal den Kontakt mit jemanden der auf der Straße wohnt suchen. Viele freuen sich über ein nettes Gespräch, ein offenes Ohr, doch es gibt auch Mitmenschen die aufgrund schlechter Erfahrung und Scham scheu sind, bedränge sie bitte nicht.

Was kann auf der Straße das Leben erleichtern

  • Schlafsäcke
  • Rucksäcke
  • Feuchtigkeitsabweisende Taschen
  • Isomatten
  • Decken
  • Regencapes
  • Handschuhe
  • allgemein Kleidung – bitte nach Jahreszeit
  • Unterwäsche sollte Neu und ungetragen sein
  • Hygieneartikel
  • Wärme Pads
  • kleine ein bis zwei Mann Zelte sind oft auch eine tolle Idee

Zur detailierten Auflistung HIER entlang

Bei allem was Du spenden möchtest bedenke, Obdachlosigkeit hat keine Wohnung, es ist schwer die wenigen Habseeligkeiten so zu verstauen, das sie nicht irgendwelchen Chaoten oder der Stadtreinigung zu opfer fallen. Ab einen gewissen Alter ist es auch schwer für diese Menschen noch bestimmte Gewichte mit sich herum zu tragen, so kann auch ein Trolli eine Hilfreiche spende sein.

Was solltest du auf keinen Fall spenden

  • dreckige und kapute Kleidung
  • Medikamente

Die Würde des Menschen ist unantastbar! Das sollten wir uns immer vor Augen halten!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.